1

Carrot Cake

Carrot Cake schmeckt uns natürlich das ganze Jahr über, aber zu Ostern ist er von unserem Tisch nicht wegzudenken. Das klassische Frosting haben wir etwas abgewandelt, damit es nicht ganz so süß und mächtig ist.

Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 55 Minuten

Kühlzeit: min 30 Minuten
Schwierigkeit: EINFACH

Zutaten für einen Kuchen (20cm Ø):

Für den Teig:

  • 150g geriebene Karotten
  • 50g Walnüsse
  • 110g weiche Butter
  • 200g Backzucker
  • 2 Eier
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 60g Sauerrahm
  • 160g 405 Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Für das Topping:

  • 350g Frischkäse
  • 125ml Schlagsahne
  • 70g Puderzucker
  • 1/2 TL Vanilleextrakt

Wer mag kann den Kuchen dann noch mit Dekomöhren verzieren. Wenn ihr diese nicht habt, könnt ihr ganz einfach Marzipan mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben, eine Möhre formen und einen Kürbiskern als Grünzeug reinstecken.

Zubereitung:

  1. Zuerst schälen wir die Möhren und reiben sie dann mit der groben Seite einer Vierkant-Reibe.
  2. Dann hacken wir die Walnüsse mit einem Messer fein. Wer keine Lust hat die Walnüsse selber zu hacken, kann die Walnüsse auch in einen Gefrierbeteuel geben und einmal mit dem Nudelholz überrollen.
  3. Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  4. Jetzt legen wir den Boden einer runden Springform (hier: 20 cm) mit Backpapier aus und fetten den Rand mit ein bisschen Öl ein.
  5. Damit unser Teig schön fluffig wird, rühren wir die Butter zusammen mit dem Zucker cremig und geben die Eier nach und nach hinzu, sodass nach ca. 5 Minuten eine helle und luftige Masse entsteht.
  6. Dann den Zimt, den Ingwer, das Salz, den Vanilleextrakt und den Sauerrahm hinzugeben und solange rühren, bis alle Zutaten gut miteinander vermengt sind.
  7. Wenn so eine glatte Masse entstanden ist, geben wir die gehackten Walnüsse und die geriebene Möhre nach und nach hinzu.
  8. Den vorherigen Schritt wiederholen wir dann mit dem Mehl und dem Backpulver.
  9. Jetzt ist unser Teig fertig und kann in die vorbereitete Form gefüllt werden. Die Oberfläche glatt streichen und im vorgeheizten Backofen rund 50-55 Minuten backen. Um zu prüfen, ob euer Kuchen schon fertig ist, könnt ihr mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stechen. Lässt sich dieses ohne Rückstände wieder herausziehen, ist euer Kuchen feritg.
  10. Wenn euer Kuchen also den Stäbchenstest bestanden hat, nehmt ihr ihn aus dem Ofen und lasst ihn vollständig auskühlen.
  11. Für unser Frosting schlagen wir dann die Sahne mit einem Mixer nicht zu fest auf und stellen sie beiseite.
  12. Jetzt mixen wir auch den Frischkäse und den Vanilleextrakt für das Frosting kurz zu einer glatten Masse und geben den Zucker langsam hinzu. Wichtig ist, dass wir nur solange mixen, bis alle Zutaten miteinander vermengt sind. Mixen wir zu lange, wir unser Frosting zu flüssig und läuft nachher am Kuchen runter.
  13. Dann heben wir die aufgeschlagene Sahne vorsichtig und die Frischkäsemasse unter und stehlen das fertige Frosting bis zur Verwendung noch einmal kalt.
  14. Falls euer Tortenboden durch das Backen leicht aufgewölbt ist, schneidet ihr die Wölbung einfach ab, damit sich eure Böden nachher besser weiterverarbeiten lassen.
  15. Dann schneidet ihr den Tortenboden in der Mitte waagerecht durch und dreht ihn um. Was während des Backens die glatte, gerade Unterseite war, soll die Oberseite der Torte werden.
  16. Einen Teil der Frischkäse-Creme auf einem Tortenboden verteilen, zum Rand hin ein paar Millimeter frei lassen. Den zweiten Tortenboden mit der glatten, geraden Seite nach oben daraufsetzen und den Rest des Frostings verteilen.
  17. Wer ein schöneres Glasurergebnis bekommen möchte, kann zuerst eine „crumb coat“ mit rund der Hälfte des Frostings anfertigen. Das heißt: Das Frosting mit einer Palette oder einem langen Messer dünn auf der Torte verteilen um Unebenheiten auszugleichen und Kuchenbröseln anzuheften. Wenn eure crumb coat dann fertig ist, stellt ihr Torte und Frosting noch einmal für 30 Minuten kühl und verteilt danach das restliche Frosting darauf und streicht es glatt.
    Bei uns muss die Torte nicht peferkt aussehen, weshalb wir uns den Schritt mit der crumb coat gerne sparen.

Jetzt könnt ihr den Kuchen noch nach euren Vorlieben verzieren. Wenn ihr keine Marzipan-Möhren verwenden möchtet, könnt ihr auch gehackte Pistazien verwenden, die an das Möhrengrün erinnern.