1

Naan

Wir träumen uns auch heute wieder in die kulinarische Ferne, denn irgendwie müssen wir ja für etwas Urlaubsfeeling in unseren Küchen sorgen. Wie geht das schneller als mit einem leckeren Curry?
Mit leckrem Curry und Naan, denn wenn wir ehrlich sind, ist es doch das Brot, das wir im indischen Restaurant immer essen, uns zuhause aber nicht ran trauen. Wie ihr super leckeres Naan schnell in eurer Küche zubereiten könnt, zeigen wir euch in diesem Rezept.

Vorbereitung: 10 min
Ruhezeit: 90 min
Zubereitung: 15 min
Schwierigkeit: EINFACH

Zutaten für 6 Naan:

  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 5 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 50 ml Wasser, lauwarm
  • 150 g Naturjoghurt (10 % Fett)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl zum Ausbacken
  • 25 g Butter
  • 2 Knoblauchzehen
  • gehackte Petersilie

Zubereitung:

  1. Das Mehl gebt ihr in eine Schüssel und macht in die Mitte eine kleine Mulde, in die ihr die frische Hefe krümelt und einen halben Teelöffel Zucker gebt.
  2. Dann gebt ihr 50ml lauwarmes Wasser zu der Hefe und dem Zucker und verrührt diese beiden Zutaten vorsichtig mit dem Wasser zu einem Vorteig. Es ist nicht schlimm, wenn ihr etwas Mehl mit verrührt.
  3. Dann deckt ihr die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasst den Vorteig an einem warmen Ort 15 Minuten gehen.
  4. Danach für ihr 150 g Joghurt, 1/2 TL Salz, 1/4 TL Kreuzkümmel hinzu und verknetet alles zu einem glatten Teig.
  5. Dann deckt ihr die Schüssel wieder mit Frischhaltefolie ab und lasst ihn nun für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen.
  6. Knetet anschließend den aufgegangenen Teig noch einmal kräftig durch und zerteilt ihn in 6 Stücke, die ihr zu Kugeln rollt.
  7. Die Kugeln könnt ihr dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz sehr flach ausrollen. Falls die Fladen am Nudelholz kleben, gebt ihr einfach etwas Mehl auf euer Naan.
  8. Nun stellt ihr eine große Pfanne auf höchster Stufe auf und gebt einen Teelöffel Öl hinein, wenn diese heiß ist. Temperatur etwas reduzieren und die Teigfladen nacheinander in die Pfanne geben. Wenn euer Naan dunkelbraune Stellen bekommt, dreht ihr es um.
  9. Wenn ihr eure Brote alle in der Pfanne ausgebacken habt, gebt ihr die Butter bei niedriger Temperatur in die Pfanne. Dann schält ihr die Knoblauchzehen und presst diese in die geschmolzene Butter.
  10. Den Knoblauch lasst ihr in der Butter für 2-3 Minuten anschwitzen, bevor ihr eure selbstgemachte Knoblauchbutter dann auf eurem frischen Naan verteilt und mit gehackter Petersilie garniert.