Vitello Tonnato

Ein Gericht, das bei keinem Italiener auf der Karte fehlen sollte: Vitello Tonnato. Zuhause trauen sich allerdings nur die wenigsten an die Zubereitung dieses Gerichts, dabei ist es wirklich kinderleicht und lässt sich sehr gut vorbereiten!

Vorbereitung: 10 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten

Ruhezeit: 6 Stunden
Schwierigkeit: EINFACH

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 400g Kalbsrücken
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • 200ml Weißwein
  • 200ml Kalbsfond
  • 3 EL Mayonnaise
  • 10 Kapern für die Sauce + Kapern zum Dekorieren
  • 1 Dose Tunfisch
  • 2 Sardellenfilets
  • 2 EL weißen Balsamico

Zubereitung:

  1. Zuerst wascht ihr euer Suppengemüse und schneidet es in gleichmäßig große Würfel und heizt den Backofen schon einmal bei 180°C Umluft vor.
  2. Dann schält ihr die Zwiebel und den Knoblauch und schneidet auch diese in Würfel.
  3. Danach stellt ihr euren Bräter auch, falls ihr einen habt. Wenn nicht, müsst ihr den Kalbsrücken in einer Pfanne anbraten und anschließend in eine feuerfeste Form geben.
    In euren Bräter gebt ihr das Olivenöl und die Butte hinzu und bratet darin zuerst das Gemüse an.
  4. Wenn euer Gemüse leicht glasig ist, gebt ihr den Kalbsrücken hinzu und bratet diesen von allen Seiten gleichmäßig an und würzt das Fleisch mit etwas Salz und Pfeffer.
  5. Dann mit dem Weißwein ablöschen, kurz einreduzieren lassen und den Schritt mit dem Kalbsfond wiederholen.
  6. Jetzt setzt ihr den Kalbsrücken auf das Gemüse und verschließt den Bräter mit einem Deckel. Falls ihr keinen Deckel habt, könnt ihr eure Form einfach mit Alufolie abdecken.
  7. Nach 20 Minuten holt ihr euren Kalbsrücken aus dem Ofen und lasst ihn abkühlen. Wenn der Kalbsrücken etwas erkaltet ist, wickelt ihr ihn in Frischhaltefolie ein und gebt ihn für 6 Stunden in den Kühlschrank. Den Kalbsrücken könnt ihr auch gut ein bis zwei Tage vorher vorbereiten.
  8. Für die Sauce nehmt ihr 3 EL Mayonnaise, etwas Salz und Pfeffer, die Kapern, den Tunfisch, die Sardellenfilets und den weißen Balsamico in ein hohes Gefäß, um alles mit einem Pürierstab zu einer cremigen Sauce zu pürieren.
  9. Vor dem Servieren schneidet ihr das Kalbsfleisch mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben. Wenn ihr eine Aufschnittmaschine habt, könnt ihr das Fleisch sehr gut damit aufschneiden.
    Dann verteilt ihr die Bratenscheiben auf einem Teller, verteilt die Sauce und dekoriert alles mit ein paar Kapern.

image_printDrucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.